Aktuelles

flash 8 needed :-(
Dienstag, 09.02.2016
ralf kowalski
autor: 
kin.dewiederholungen - Falco, 8a, die erste
falco

Am Wochenende konnte Falco Bartus nach Wochen des schlechten Wetters endlich wieder im Okertal Gas geben und sich die 1. Wiederholung von Daruma (fb 8a) sichern, der von David Firnenburg im Frühjahr 2015 erstbegangen wurde.

https://www.youtube.com/watch?v=XWG-BEbaOqo&feature=youtu.be
kin.de Artikel-Link
Anzahl Kommentare: 0       kin.de Kommentar schreiben       kin.de 
Dienstag, 09.02.2016
ralf kowalski
autor: 
kin.dewettkampf - DBC/DJCB Hannover 2016
max
Max Prinz - Bild: Martin Pötter

Ein fünfter Platz bei den Senioren und ein Sieg bei der männlichen Jugend A machen Max Prinz (Hannover) zum Mann des Events aus norddeutscher Sicht.

Gefühlte 1000 Zuschauer, viel Medienpräsenz, spannende Finals: der Auftakt zum nationalen Bouldercup war rundum gelungen.

Ergebnis Senioren
Ergebnis Jugend

http://dav-bouldercup-hannover.de
http://rtlnord.de/nachrichten/dynamik-technik-und-kraft.html

max
Max Prinz - Bild: Martin Pötter
kin.de Artikel-Link
Anzahl Kommentare: 2       kin.de Kommentar schreiben       kin.de 
Freitag, 05.02.2016
ralf kowalski
autor: 
kin.dewettkampf - DBC 2016 in Hannover
dbc

Kommendes WE findet auf der ABF (Halle 25 -Messegelände Hannover) der erste nationale Bouldercup in diesem Jahr statt.

Alle Infos zu diesem Event findet Ihr hier:
http://dav-bouldercup-hannover.de

Der Eintritt für das Finale der Senioren am Samstag Abend (ab 18:00 Uhr) ist frei.

Hier gehts zum LiveStream:
http://www.alpenverein.de/Wettkampf
Dieser wird ab 18:00 Uhr von Götz Wiechmann moderiert.
kin.de Artikel-Link
Anzahl Kommentare: 0       kin.de Kommentar schreiben       kin.de 
Mittwoch, 27.01.2016
ralf kowalski
autor: 
kin.deig - Selter
selter

DIE MELDUNG DES JAHRHUNDERTS

Diese Mitteilung auf der IG-Seite hats in sich:
landwirtschaftsministerium-stellt-klar-klettern-gehoert-zum-betretensrecht

Auch nach einigen Telefonaten, mit Verantwortlichen aus IG und DAV, kann ich es immer noch nicht ganz glauben - dennoch:

Es besteht berechtigte Hoffnung, dass in Teilen des Selters 2017 wieder geklettert werden darf!
selter

Selbstverständlich vorbehaltlich behördlicher Verfahrenswege.

An dieser Stelle besonderen Dank an Axel Hake, Richard Goedeke und Barbara Ernst für Ihr unermüdliches Engagement in dieser Sache!

selter
kin.de Artikel-Link
Anzahl Kommentare: 2       kin.de Kommentar schreiben       kin.de 
Mittwoch, 27.01.2016
ralf kowalski
autor: 
kin.dewettkampf - RTL AC-H/Vorbericht DBC
ach

Der Sport, der AC-Hannover wird vorgestellt - eine Sektion bereitet sich auf den Nat. Bouldercup in Hannover vor. RTL Nord war im Escaladrome:

www.rtlnord.de/nachrichten/mein-verein-der-alpinclub-hannover.html
kin.de Artikel-Link
Anzahl Kommentare: 0       kin.de Kommentar schreiben       kin.de 
Freitag, 22.01.2016
kim rosenbohm
autor: 
kin.deig - Neuauflage LSG Reinhäuser Wald
ig

Die Probleme im Göttinger Wald gehen in die nächste Runde:
Seit der Weigerung des Landkreises Göttingen, die Felsen auf Privatgrund entgegen der Absprache mit den Kletterverbänden naturschutzfachlich begutachten zu lassen, war es einige Zeit ruhig. Nun geht es wieder los. Lest näheres im untenstehendem Link und kommt kommt alle zur Umweltausschusssitzung am 03. Februar in Göttingen!

http://ig-klettern-niedersachsen.de/stress-in-goettingen-...
kin.de Artikel-Link
Anzahl Kommentare: 0       kin.de Kommentar schreiben       kin.de 
Montag, 18.01.2016
ralf kowalski
autor: 
kin.dewettkampf - Junior Jam 2016
jj2016

Vor einigen Tagen fiel der Startschuss in Lübeck zum größten Jugend-Wettkampf in Norddeutschland. Die Idee stammt von Thomas Wehmeyer. Ein paar Fragen dazu sollen das Event ein bissl erhellen:

Magst Dich kurz Vorstellen?
Ich bin 48 Jahre alt und verheiratet. Mit dem Klettern habe ich vor 30 Jahren angefangen. Mit eigenen Höchstleistungen war bei mir im Klettersport nie zu rechnen - zu groß und zu schwer. Deshalb ich mich schon früh dafür entschieden hatte, als Trainer anderen meine Leidenschaft für das Klettern nahe zu bringen. In diesem Zusammenhang sind im Laufe der Jahre immer mehr mehr Tätigkeiten zusammengekommen und so engagiere ich mich heute als Trainer in der Jugendgruppe des AlpinClub Hannover und des Kletterstützpunktes Hannover. Mitglied im Wettkampfreferat des DAV-Landesverbands Nord und 1.Vorsitzender des AlpinClub Hannover.

Wie bist Du auf die Idee der Junior Jam gekommen?
Mein Focus als Trainer lag von Anfang an in der Kinder- und Jugendarbeit und der AlpinClub und das Escaladrome veranstalten mit dem Zwergenaufstand schon seit Jahren einen Boulderwettkampf für Kinder. Gleichzeitig bin ich großer Fan der Hardmoves Boulder-League. Was lag also näher als diese beiden Aspekte miteinander zu verbinden. Daraus ist dann der Junior Jam entstanden.

Wie wird das Event finanziert?
Grundsätzlich versuchen wir das Budget möglichst gering zu halten und viel ehrenamtlich zu leisten. Ansonsten ist es unser Ziel, dass die Kosten durch die Startgelder gedeckt werden. Sollte dies nicht ausreichen, wird der DAV-Landesverband den Fehlbetrag übernehmen. Im ersten Jahr gibt es da natürlich viele unbekannte Faktoren, aber ich denke im Laufe der Jahre wird sich das regeln, denn der Junior Jam ist ganz klar als langfristiges Projekt angelegt und soll jährlich stattfinden.

Welche Rolle spielt der DAV, insbesondere der Nd. Landesverband?
Wir sehen uns im Landesverband als Ideengeber und Koordinationsstelle. Wir kümmern uns um die hallenübergreifenden Bereiche, wie Ergebnisdienst, Kommunikation, Qualitätssicherung und den Routenbau im Finale. Von den DAV-Sektionen erhoffen wir uns natürlich den Zuspruch und die Teilnahme der vielen Kindergruppen im Alpenverein.

Was sind die vorrangigen Ziele?
Wir wollen den Spaß am Wettkampfklettern in die Fläche tragen. Bislang gibt es bei uns im Norden einzelne Schwerpunktregionen und ansonsten viel brach liegendes Potential. Das wollen wir ändern. Gleichzeitig bietet und uns das Finale in Hamburg einen guten Überblick über den starken Norddeutschen Kletternachwuchs. Außerdem wollen wir den Team-Gedanken beim Klettern fördern. Vielleicht entsteht aus der einen oder anderen Mannschaft ja auch eine regionale Leistungsgruppe, die zusammen klettert und trainiert.

Wie ist das Feedback der Hallen?
Vom Feedback der Hallen bin ich wirklich beindruckt. Nachdem das Konzept des Junior Jam stand, hatten wir beim Landesverband beschlossen, dass der Wettkampf durchgeführt wird, wenn sich mindestens 5 Hallen beteiligen. Jetzt sind es sogar 11 Hallen und es würde mich nicht wundern, wenn sich diese Zahl in den nächsten Jahren noch erhöht. Darüber hinaus haben sich die Hallen auch aktiv in die Planung eingebracht und dem Landesverband so manche Tätigkeit abgenommen. Dafür hier meinen aufrichtigen Dank.

Wie sehen die weiteren Fördermöglichkeiten aus?
Wenn sich der Junior Jam so etabliert, wie ich es erwarte, sollte es in den nächsten Jahren möglich sein Sponsoren zu gewinnen. Für die teilnehmenden Kids erhoffe ich mir über den Wettkampf hinaus eine engagierte klettersportliche Förderung in den Hallen und Sektionen Norddeutschlands.

http://climbercontest.de/jj2016
kin.de Artikel-Link
Anzahl Kommentare: 0       kin.de Kommentar schreiben       kin.de 
Freitag, 08.01.2016
ralf kowalski
autor: 
kin.dewettkampf - 2. Norddeutscher Schrauber - Contest
kin.de Artikel-Link
Anzahl Kommentare: 0       kin.de Kommentar schreiben       kin.de 
Dienstag, 08.12.2015
ralf kowalski
autor: 
kin.deumwelt - Griffausbruch in der Rotation
Gestern war Rainer Leiwesmeier in Holzen an der Drachenwand und hat einen relativ frischen Ausbruch in der Rotation und die Spuren desselben am Wandfuß gefunden.

Geschätzte Größe des Ausbruchs: Masse ca. 100 kg, Ausbruchsfläche ca. 0.7 qm.

Es handelt sich um die riesen Schuppe unterhalb der Crux - das Teill sah irgendwie schon immer wacklig aus und hat auch so geklungen.

Alle Bilder: Rainer Leiwesmeier, danke!

schuppe

schuppe

schuppe
kin.de Artikel-Link
Anzahl Kommentare: 1       kin.de Kommentar schreiben       kin.de 
Freitag, 27.11.2015
david und ruben firnenburg
autor: 
kin.delandesverband - Abschied und Aufbruch
abschied

New Age – ein alpiner Klassiker von Beat Kammerlander, den wir jüngst klettern konnten (Bericht hier) – kann symbolisch für die Zeit stehen, die jetzt für uns an unserem neuen Trainings- und demnächst auch Studienort Zürich anbrechen wird.

Mit dem Segen des DAV-Landesverbandes werden wir uns nach einer neuen Sektion dort in der Nähe umsuchen können. Den Kontakt zum Norden werden wir aber nicht abreißen lassen. Insbesondere mit dem Escaladrome Hannover sowie mit Ralf Kowalski und dem norddeutschen Felskader wird uns weitere Zusammenarbeit verbinden. Ein schöner Zeitabschnitt geht aber trotzdem zu Ende.

Wir freuen uns, dass wir viele Deutsche Jugendmeisterschaften und auch einige internationale Titel in den Norden holen konnten. Hier haben wir an den Felsen der Bodensteiner Klippen, des Süntel, Ith und Selter viele Dinge gelernt sowie auch auf den Wettkämpfen und im sportpolitischen Umfeld wichtige Erfahrungen gemacht. Hier haben wir viele Freundschaften geschlossen und Leute kennen gelernt.

Nun gilt es dafür Dank zu sagen, vor allem an die Familiengruppe der Sektion Hannover, an die Jugendgruppe Hexen and Friends des Alpinclubs Hannover, an die norddeutschen Landeskader, das Wettkampfreferat und den Landesverband. Auch kletternimnorden.de darf in dieser Reihe nicht fehlen! Unser Dank gilt nicht zuletzt auch all denjenigen, die wir hier nicht einzeln nennen können.

Immer gut festhalten!

www.firnenburgbrothers.com/
https://www.youtube.com/channel/UCqJqzDMCANdrEym_crUUJuQ
https://www.instagram.com/firnenburgbrothers/
kin.de Artikel-Link
Anzahl Kommentare: 2       kin.de Kommentar schreiben       kin.de 
Donnerstag, 19.11.2015
ralf kowalski
autor: 
kin.devortrag - Patagonien
Am Montag, den 23.11., hält Ralf Gantzhorn seinen Patagonien-Vortrag im Rathaus von Gifhorn.

Nähere Infos:
www.ralf-gantzhorn.de/fotografie/vortraege
www.stadt-gifhorn.de/sv_gifhorn/Aktuell/Veranstaltungen

ralf gantzhorn

ralf gantzhorn

ralf gantzhorn

ralf gantzhorn
kin.de Artikel-Link
Anzahl Kommentare: 0       kin.de Kommentar schreiben       kin.de 
Donnerstag, 12.11.2015
nils könekamp
autor: 
kin.debest ager - Wechseljahre am Wechselstein
ws
Bilder: Rene Walter, Grazyna Gajewski

Zwischen 50 und 60 kommt der normale Kletterer in den sportlichen Herbst, die Wechseljahre. Verständlicherweise zieht Ihn das zum Wechselstein - natürlich im Herbst, wann auch sonst. Schwerer zu erklären allerdings ist die ständig zunehmende Fitness der Truppe.

Offensichtlich müssen sportwissenschaftliche Erkenntnisse hier neu überdacht werden, ausgerechnet der Älteste konnte eine äußerst beeindruckende Leistung verbuchen: Zu seinem 60ten Geburtstag (am Do.) hat sich Richard Dorosz aus Bielefeld mit dem Durchstieg von Kuckucksei (9- 9, in seiner Version sicher 9) ein schönes Geschenk machen können, doppelten Glückwunsch! Horst Walter (unser Hoddel) aus Bremen konnte eine Woche vorher bereits nach wenigen Versuchen die Kombi Kucksbock punkten, sicher auch 9+ und wie ich finde einer der schönsten Wege in Lüerdissen.

Auch Markus Hutter stand kurz vor dem Durchstieg, mußte aber wegen massivem Projektstau in der Schweiz ( natürlich Klettern) und einem unaufschiebbaren Spanienurlaub (natürlich auch Klettern) eine Atempause einlegen. Fortsetzung folgt also.


Nachtrag von Richard Dorosz:

"Man muss an dieser Stelle die starke Leistung des Verfassers selber (schon über 50...) auch erwähnen. Nämlich die Kuckuksbock-Kombi komplett ohne Knieklemmer - was laut Leuten, die in diesen Graden unterwegs sind 10- oder 10 ergibt und lohnender ist. Auf jeden Fall die härteste Begehung in Lüerdissen. Herzlichen Glückwunsch Nils...!"

ws
kin.de Artikel-Link
Anzahl Kommentare: 2       kin.de Kommentar schreiben       kin.de 
Mittwoch, 11.11.2015
götz wiechmann
autor: 
kin.dewettkampf - Rock and Jump
rj

Rock and Jump am 07. November 2015

-sweet sixteen-

in der Vertical World/ Kassel

Mit einem Paukenschlag endete das Finale des 16. Rock and Jump in Kassel. In buchstäblich letzter Sekunde kletterte Felx Leuoth den dritten und letzten Finalboulder top. Die Zuschauer tobten.

Eine Choreographie des Ablauf wie der letzten 3 Jahre – besser geht nicht.

Daher an dieser Stelle bereits tausend Dank an die phantastischen Routensetzer um Niklas Wiechmann (Manu Wiegel, Philip Ratajczak und Florian Hochhuth).

Die über 170 Teilnehmer konnten sich an 35 Qualibouldern erfreuen, die in der Breite vielleicht nicht ganz so schwer wie im Jahr 2014 waren und dennoch hochinteressante Kurzkletterprobleme darstellten. Nach knapp 5 Stunden stärkte man sich am Teilnehmer-Buffet oder einem Pott Kaffee.

Die Stimmung im den Finals steigerte sich zunehmend. DJ Frits legte entsprechend auf, so dass spätestens im Finale der Damen und Herren, der Funke der Begeisterung an alle übersprang. In den Umbaupausen moderierte Götz die Teilnehmerverlosung (1. Preis Seil) und die Publikumspreise.

Die Tombola hatte als Hauptpreis ein üppiges Crashpad ausgelobt.

Hierbei seien die Sachpreisgeber genannt: Hauptsponsor SCARPA mit eigenem Test&Feel-Stand sowie folgend LOWA, La Sportiva, E9, Petzl, Ocun, Triple X, Metolius, Panico Alpinverlag und TMMS-Verlag.

Insgesamt kann die "Grande Dame" der Boulderevents sehr zufrieden in die Zukunft schauen und wir freuen uns bereits jetzt schon auf den ersten Samstag im November 2016, denn dann heisst es erneut: ROCK AND JUMP – lovely seventeen?


Hier nun die Endergebnisse:

Jugend Weiblich

1. Laura Polomsky Hannover 1998
2. Hannah Pongratz Braunschweig 2001
3. Lea Fischbacher Kassel 1999
4. Anna Peitz Heuchelheim 1999


Jugend Männlich

1. Max Prinz Hannover 1999
2. Kevin Piter Hannover 1998
3. Philipp Wellmann Hannover 1998
4. Simon Reinisch Kirchhain 1997


Frauen

1. Malena Schulz Hamburg 1997
2. Kyra Kaase Bielefeld 1993
3. Marleen Eysel Kassel 1991
4. Stella Maidorn Giessen 1997
5. Maud Bonzom Göttingen 1990
6. Laura Polomsky Hannover 1998


Herren

1. Felix Leuoth Hannover 1992
2. Stefan Hochbaum Bielefeld 1988
3. Max Prinz Hannover 1999
4. Lars Hoffmann Hannover 1996
5. Kevin Piter Hannover 1998
6. Jakob Schäfer Kassel 1992
kin.de Artikel-Link
Anzahl Kommentare: 3       kin.de Kommentar schreiben       kin.de 
Montag, 09.11.2015
lena, ralf
autor: 
kin.defelskader - Sichtung
felskader
Ein Teil der Mannschaft beim Bouldern in Teneriffa - beide Bilder: M. Pötter

An alle leistungsorientierten Felskletterer: Der Felskader Norddeutschland lädt zur Sichtung! Wir suchen nach förderungswerten Athleten mit einem Talent für den Fels.

Der alleinige Schwierigkeitsgedanke ist nicht der Fokus unseres Kaders. Neben dem Wille der Leistungssteigerung und dem Interesse an einem strukturierten, zielorientierten Training, erwarten wir natürlich eine starke Fels-Affinität. Ebenso steht bei uns die Auseinandersetzung mit definierten Zielen im Vordergrund.

Bei der Sichtung am 29.11. in der Hamburger Nordwandhalle, möchten wir mit euch klettern und anschließende Gespräche führen.

Wir freuen uns über jede Anmeldung! (Und bitte zögert nicht, wenn die Unsicherheit besteht, nicht leistungsstark genug zu sein. Denn ob dem so ist, wisst ihr ja erst, nachdem ihr teilgeommen habt ;-))

Kontakt (bis spätestens zum 26.11.): lena.Herrmann94[at]web.de

felskader
Na, ja...
kin.de Artikel-Link
Anzahl Kommentare: 0       kin.de Kommentar schreiben       kin.de 
Montag, 09.11.2015
lena herrmann
autor: 
kin.dewettkampf - DM Lead 2015
Lenör

Das Ergebnis der Deutschen Meisterschaft setzt sich aus der erbrachten Leistung dreier Deutschlandcups zusammen. Diese fanden dieses Jahr in München, Frankenthal und in Neu Ulm statt.

Nach längerer Wettkampf Abstinenz im Leadbereich hatte ich gewisse Anlaufschwierigkeiten beim ersten Cup Mitte September. Ein paar Fehler in der Quali konnte ich mir verzeihen, einen gravierenden im Finale jedoch nicht. Dieser führte zu einem 6. Platz, was mich definitiv nicht zufrieden stellte.

Daraufhin legte ich nochmal ein paar intensive Tage in der Halle ein und startete selbstbewusst in den nächsten Deutschlandcup in Frankenthal. Hier konnte ich zum ersten Mal in meiner Laufbahn gewinnen, indem ich die Finalroute toppte. Ein sehr schönes Gefühl, was das schlechte Ergebnis in München soweit ausgleichen konnte, dass ich wieder im Rennen war für den DM-Titel, was aber spannend werden sollte; alles entschied sich bei der letzten Veranstaltung in Neu-Ulm.

Die Qualifikationen konnte ich fehlerfrei klettern und freute mich aufs Finale. Mit meiner dortigen Leistung war ich gar nicht äußerst zufrieden, ich war sogar überrascht, dass es reichte um ein zweites Mal den Tagessieg zu sichern. Das i-Tüpfelchen von all dem war, dass ich es wirklich geschafft habe, Deutsche Meisterin zu werden, woran ich nach dem DLC in München nur noch rar geglaubt habe.

Es war eine schöne, aber auch andere Art der Freude, als man sie nach geschafften Felsprojekten hat. Beim Wettkampf spielt noch ein großer Teil Erleichterung in die Freude, da das erreichte Ergebnis nicht nur von der eigenen Leistung abhängt, sondern auch von den Mitstreiterinnen.

Es war also eine bereichernde Erfahrung :-)
kin.de Artikel-Link
Anzahl Kommentare: 0       kin.de Kommentar schreiben       kin.de 
news-suche
news-archiv
neuestes video
kin.de
play
Mothers finest
neuestes foto
kin.de
news-kommentare
09.02.2016
09.02.2016
04.02.2016
28.01.2016
12.12.2015
kommentare DB
Routen
Boulder
27.09.13
Einer für alle
26.09.13
Einer für alle
07.06.13
Würfeldach
30.04.13
21 (cm)
09.02.16
Daruma
18.01.16
Okertal 23
01.04.15
Jetpack
03.03.15
Verhutterli
datenbanken
Routen
Boulder
06.10.12
Torkopf Dachl
5
06.10.12
Rechte Wand
4
05.10.12
?
6-
18.05.15
Okertal 23
fb 7c bloc
31.03.15
Static Amun
fb 6b+ bloc
31.03.15
Major Tom
fb 6a bloc
das liebe wetter
www im norden