Newsmeldung

22.06.2009
ralf kowalski
autor: 
kin.deumwelt - NSG Selter, Nachsanierung
treffen

Zum Diskussionsabend vergangenen Freitag im Escaladrome kamen knapp 40 Interessierte, darunter waren:

Barabara Ernst (1.Vorsitzende des Landesverband Bergsteigen Niedersachsen)
Barbara Grill (Referentin für Wettkampfklettern)
Jo Fischer (1. Vorsitzender IG Klettern Niedersachsen)
Axel Hake (Stellv. Vorsitzender IG Kettern Niedersachsen, Redaktion Klemmkeil)
Götz Wiechmann (Ausbildungsreferent, Führerautor, Hallenbetreiber, Altmeister *g*)
Gebrüder Grage (Führerautoren, Locals seit etlichen Jahren)
Thomas Wehmeyer (1. Vorsitzender Alpinclub Hannover)
Hansi Weninger (Silberrücken aus Hameln)
Marin Heynert (Rechtsanwalt, Forenspezi)
Die Jugend wurde vertreten durch die gesamte Geschwisterschaft der Firnenburgs, nebst Daddy und Felix Leuoth.

Jo Fischer referierte noch einmal den Stand der Dinge zum Selter und wurde dabei von Barbara Ernst kompetent unterstützt. Viele Fragen wurden erörtert und das weitere Vorgehen im groben skizziert. Eine kleine Arbeitsgruppe wird auf mehreren Ebenen in Abstimmung mit DAV und IG versuchen mögliche Nachbesserungen für die Kletterer im Selter zu erreichen.
Der Streit um die Nachsanierung am Ith verlief im Gegensatz zum Netz erstaunlich diszipliniert und ergebnisorientiert. Es wurde klar herausgestellt, dass zum Teil jahrzehntelang gewachsene Traditionen nicht ohne weiteres aufgegeben werden, aber die Bedürfnisse der neuen Generation nicht ungehört bleiben sollen, sowie derer, die schlichtweg mehr Haken wünschen. Der Sanierungsbeschluss wird in kleinen Teilen überarbeitet werden müssen. Da wir aber auch andere Aspekte zu berücksichtigen haben wie z. b. Zonierungen, NSGs, Naturdenkmäler, Eigentumsverhältnisse sowie getroffene Vereinbarungen oder laufende Verhandlungen können wir nicht einfach in den Wald laufen und den Bohrer ansetzen.
Daher wurde angeregt eine Komission zu gründen, die darüber zu entscheiden hat, wo was sinnvoll ist. Damit diese Gruppe arbeitsfähig und von der Gemeinschaft der Kletterer aktzeptiert wird, sind in ihr das gesamte Spektrum an Meinungen vertreten.
Die Vorteile solchen Vorgehens sind offensichtlich: künftige Erschließer könnnen sich schnell und sicher informieren, das unkontrollierte Hakenwachstum wird verhindert, verhandlungsfähige Organisationen wie DAV und IG wissen was an den Felsen passiert.
Das vorläufige Gremium besteht aus: Thomas Wehmeyer, Arne Grage, Jo Fischer, Hansi Weninger, Olli Hartmann, Axel Hake sowie Richard Goedecke, der noch nichts von seinem Glück weiß. Auf der nächsten IG-Sitzung wird dies auch thematisiert. Die genauen Aufgaben und Ziele werden im Kletterführer, auf den hiesigen Internetseiten sowie im Klemmkeil veröffentlicht.

An dieser Stelle DANK an alle Interessierten für Ihre Präsenz und Diskussionsbereitschaft!
kin.de Artikel-Link
Anzahl Kommentare: 0       kin.de Kommentar schreiben       kin.de