Newsmeldung

20.09.2011
arne grage
autor: 
kin.deig - Wegebau in Holzen

Nachdem morgens nicht sooo viele Leute da waren, wurden alle Kräfte in Holzen gebündelt, denn da wartete viel Arbeit. Wenn wir allerdings vorher gewusst hätten, wie viele noch nachkommen, hätten wir auch in Lüerdissen noch was gemacht!
Wir haben dann das Holz in einen Hänger gepackt und sind los. Das Holz war aber so schnell verarbeitet, dass wir nochmal fahren mussten. Denn so viele Leute mussten schließlich auch beschäftigt werden. Insgesamt waren dann nämlich geschätzte 40 Menschen dabei. Und die haben was geschafft!

Ganz Holzen ist wieder im Bestzustand. Vorgenommen hatten wir uns nur den hinteren Teil, aber Motivation soll man ja auch nicht bremsen. Trotzdem waren wir so schnell, dass anschließend noch der ein oder andere Felsen "dran" war.

So langsam sind wir mit dem Wegebau wieder einigermaßen auf der Höhe.

Im hinteren Bereich in Lüerdissen ist noch vieles im Argen, das ist dann wohl aber erst in einem Jahr dran. Da wir jetzt aber die Pflöcke aus Robinie fertigen besteht die Hoffnung, dass diese Arbeit jetzt länger hält.

Der Abend ging dann noch länger ...

Dank an alle Mitwirkenden!

Michael + Björn
kin.de Artikel-Link
Anzahl Kommentare: 0       kin.de Kommentar schreiben       kin.de