Newsmeldung

11.12.2012
clemens firnenburg
autor: 
kin.delandesverband - Jahresabschlusstreffen

Bild: Andreas Hoffmann

Jahresabschlusstreffen der norddeutschen Kletterkader

Zu einem Austausch “auf Augenhöhe” waren die norddeutschen Fels- und Wettkampfathleten, Trainer, Eltern und Mitarbeiter des Referates “Leistungssport und Wettkampfklettern” am vergangenen Sonntag im DAV-Kletterzentrum Hamburg zu Gast. Ein Rückblick auf 2012 und ein Ausblick auf 2013 standen im Mittelpunkt.

Im zurückliegenden Jahr ist es nach eingehender Aufgabenanalyse zu einer umfassenden und differenzierten Neuaufstellung der Referatsarbeit gekommen. Der Felskader hat sein leistungssportliches Konzept präzisiert und gleichzeitig sein breites Verständnis des Sportkletterns deutlich gemacht: nach sozialen und kletterethischen Prinzipien, mit auch der Ausrichtung auf Neuerschließungen am heimischen Fels. Der Wettkampfbereich kann auf seine bisher erfolgreichste nationale und internationale Saison zurückblicken. Landestrainingsstützpunkte in Hannover und Hamburg haben unter qualifizierter Leitung ihre regelmäßige wöchentliche Arbeit aufgenommen.

Die Fortbildungs- und Beratungsthemen in Gruppen und Plenum umfassten Dopingprävention und Verletzungsprophylaxe, Lehrgänge, Wettkampfkalender und Zielvereinbarungen der Athleten für die kommende Saison, Elternbeteiligung an der Organisation von Wettkampffahrten, Verbesserung von Training und Kommunikation mit Hilfe einer Online-Plattform, Neugestaltung der Referatsseite im Internet, Ausbau von Öffentlichkeitsarbeit und Sponsoring u.v.m..

Eine Besonderheit in Norddeutschland ist die Beteiligungskultur. Athleten, Trainer, Eltern und Referatsmitarbeiter gehen aufeinander zu, um voneinander zu lernen und allen Beteiligten einen offenen Austausch zu ermöglichen. Dieser Umstand ist der Einsicht geschuldet, dass beispielsweise ohne Eltern im jugendlichen Leistungsklettern heutzutage kaum noch etwas zu machen ist. Wenn die Eltern nicht mitziehen, hinter ihren Kindern stehen und sie nicht unterstützen, wird es sehr sehr schwierig.

Eine junge Athletin brachte abschließend ihr Feedback zum Jahrestreffen so auf den Punkt: “Es war interessant, einfach mal alle im Referat aktiven Leute kennenzulernen und Vorträge von ihnen mit anzuhören, sodass nun immer mehr Transparenz entsteht. Ich bin ja stetig in Kontakt zu Kletterern, die anderen Sektionen angehören, und in keiner mir bekannten sind Athleten so in die Arbeit involviert, integriert und informiert, wie beim Norddeutschen Landesverband. An dieser Stelle ein Dankeschön dafür, denn als Athlet fühlt man sich seinem Sektionsverband einfach näher und verbundener, sodass man diesen auch gerne in der Öffentlichkeit vertritt.”

Dem kann noch hinzugefügt werden, dass abschließend die neuen, blauen Kaderjacken (s.o.) verteilt werden konnten. Diese machen nicht weniger her als die Hoodies der Kaderathletinnen (s.u.), die vor kurzem auf der Fashion-Week in einschlägiger Form dem staunenden Hamburger Publikum vorgestellt werden konnten. Allen Sponsoren und Unterstützern der norddeutschen Kaderarbeit an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön!


Die Kaderboys - Bild: Dank an Thomas Gramlow (http://g64-medienwelten.de/)
kin.de Artikel-Link
Anzahl Kommentare: 2       kin.de Kommentar schreiben       kin.de