Newsmeldung

14.03.2014
christian burchards
autor: 
kin.defelskader - Viele viele Matten und Erfolge
tobi
Tobi im Pumba - Bild: Mia Leuoth

Am vergangenen Wochenende fand das zweite Felskadertreffen statt. Eigentlich war ein Traingswochenende in Lüneburg geplant, doch aufgrund des guten Wetters wurde umdisponiert und beide Trainingseinheiten konnten am Fels stattfinden.

Am Samstag leitete Lena Herrmann das Training am Pferdestall. Das Trainingsziel war die Verbesserung der Maximalkraft und das Arbeiten an Projekten. Mit von der Partie waren die beiden neuen Mitglieder Falco Bartus und David Firnenburg so wie die Athleten Tobias Bosse, Christian Burchards, Mia Leuoth und Sarah Weiß.

Alle hatten die Autos bis zum Rand mit Crashpads beladen, sodass wir zu siebt mit 11 Crashpads entspannt bouldern konnten. Das Training begann mit dem gemeinsamen Aufwärmen mit Theraband, Seilsprüngen und leichtem Bouldern. Im Anschluss wies Lena allen Athleten ihre Projekte zu. Nach dem Auschecken und Einstudieren der Bewegungen wurden die Durchstiegsversuche von Lena aufgezeichnet und analysiert. Am Ipad konnten so gleich Verbesserungen am Bewegungsablauf festgestellt werden, die dann am Fels umgesetzt wurden. Sehr erfolgreich war der Tag für David und Tobi. Beide konnten schnell ihre 8A Projekte "Sensorama" und "Dont feed Pumba" klettern. Sehr ärgerlich war es kurzzeitig für David, da er beim ersten Durchstiegsversuch aus dem feuchten Topriff rutschte dann aber nach kurzer Pause "Sensorma" durchstieg. Und auch Tobi benötigte nicht viele Versuche um den "Pumba" zu klettern.

Auch das Abschlussfazit von Trainerin Lena viel sehr positiv aus, da alle konzentriert mitgearbeitet haben, knappe Versuche gezeigt wurden und Erfolge verbucht werden konnten.

Am Sonntag leitete Ralf wieder das Training. Sowohl alle Athleten des Vortags waren dabei, wie auch Jan Kroupa und Anja Pietsch. Sehr erfreulich war die Teilnahme von Anja, die aufgrund einer Fußverletzung zurzeit nicht klettern kann und nur zum Sichern und Anfeuern gekommen war. Treffpunkt war der Segelflugplatz in Holzen. Dort wurden die Aufgaben verteilt und das Material geschultert. Mit Seilen bewaffnet ging es zur Heulboje. Dort wurde an "Nosferatu", der "zweitbesten Lösung" und "Liebe macht blind" gearbeitet, bei letzterer nur ein Cut Lena vor dem Durchstieg stoppen konnte.

Den erfolgreichen Abschluss des Tages machte wieder einmal David, indem er "Lieb macht blind" kletterte.
kin.de Artikel-Link
Anzahl Kommentare: 0       kin.de Kommentar schreiben       kin.de